ArchitektInnen müssen ihre ‚Visionen‘ in Worte fassen können. Ob im Artikel für die Fachzeitschrift oder in der Präsentation eines Entwurfskonzepts, ob im Fachjargon oder gegenüber Laien:
Sprache ist ein essenzieller Bestandteil der Architektur. Bei genauerem Hinsehen ist die Architektur vielleicht sogar einzigartig darin, wie viele verschiedene Sprach- und Textsituationen sie abdecken muss.
Ziel dieses Kurses ist einerseits Kompetenzen im Transfer von Bild zu Sprache, von Plan zu Text, zu fördern. Darüber hinaus soll Sprache nicht nur als Mittel zum Zweck, sondern als kreatives Medium begriffen werden, das den architektonischen Denkprozess unterstützen und anregen kann. Durch 4 halbtägige Workshops und begleitende Online-Betreuungen werden anhand realer Beispiele (Architektur Texte und Präsentationen wie Fachzeitschriftsartikel, Erläuterungstexte zu Wettbewerben, akademische Texte/Präsentationen etc.) Prinzipien und Methoden effektiver Kommunikation analysiert, verglichen und eingeübt.
Dadurch werden Methoden akademischen Arbeitens direkt praktisch angewandt und sukzessiv geschärft.