Datenschutzerklärung


(Moodle der Hochschule Augsburg: https://moodle.hs-augsburg.de/)

1. Lernmanagementsystem der Hochschule Augsburg

Die Hochschule Augsburg bietet den Lehrenden und Studierenden der Hochschule eine Plattform an, mit der gelehrt, gelernt und kommuniziert werden kann.
Moodle ist ein freies Lernmanagementsystem, das Lehrenden die Möglichkeit gibt, innerhalb der Anwendung zusätzliche und begleitende Lerninhalte bereitzustellen. Studierende können diese je nach didaktischem Szenario in der Regel zeit- und ortsunabhängig nutzen. Das System bietet neben der Möglichkeit Dateien, Links oder Texte einzustellen auch Werkzeuge für die Kommunikation und Kollaboration zwischen Lehrende und Studierende als auch zwischen den Studierenden. Unter vielen anderen Anwendungsmöglichkeiten können Lehrende mit moodle E-Mails an Kursteilnehmer verschicken, Video- und Audiodateien einstellen, Skripte Hochladen, Tests zur Lernzielüberprüfung erstellen, und Gruppen für Projekte anlegen. Moodle bietet dabei ein ausgeprägtes Rollensystem und wird im Rechenzentrum der Hochschule selbst gehostet.

2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die Hochschule bietet Moodle als Plattform zum Lehren, Lernen und Austausch an um so ihrer gesetzlichen Aufgabenstellung aus Art. 55 Abs. 2 S. 3 BayHSchG, Art. 2 Abs. 2 BayHSchG, Art. 4 Abs. 1 S. 1 und 2Bay EGovG sowie Art. 8 Abs. 1 S. 1 BayEGovG nachzukommen (Art. 6 Abs. 1 Lit. e DSGVO). Unter Umständen nutzen Sie auch einzelne Elemente freiwillig (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Ihre personenbezogenen Pflichtangaben 

werden ausschließlich für Ihre Teilnahme an moodle-basierten Lehrveranstaltungen und Kursen verarbeitet und damit nur zweckgebunden zur Vorbereitung und Durchführung der jeweiligen Lehrveranstaltung genutzt. Zusätzlich werden einige Daten anonymisiert zur fortlaufenden Verbesserung des Lernmanagementsystems und der Benutzerfreundlichkeit statistisch verarbeitet. Hier erfolgt kein Rückschluss auf einzelne Personen.

Die Verarbeitung optionaler personenbezogener Daten erfolgt auf Basis Ihrer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Lit. a DSGVO in elektronischer Form. Zu diesen optionalen Daten gehören Angaben wie Ortsangaben, Zeitzone, Nutzerbild, zusätzliche Namen und Kontaktangaben ebenso wie selbst generierte Beiträge in Kurs-Aktivitäten, hochgeladene Dateien und Mitteilungen an andere Kursteilnehmer. Die Einwilligung erteilen Sie durch die eigene Eintragung Ihrer Daten in die als optionale Angaben gekennzeichneten Felder und durch Ihre Einstellungen, ob und für welchen Personenkreis die Daten sichtbar sein sollen. Die Eintragung ist freiwillig und kann jederzeit rückgängig gemacht werden.
Wenn Sie diese oder andere Internetseiten aufrufen, übermitteln Sie über Ihren Internetbrowser Daten an unseren Webserver. Protokoll-Daten wie Datum und Uhrzeit der Anforderung, IP-Adresse, Zugriffsstatus, etc, werden während einer laufenden Verbindung zur Kommunikation zwischen Ihrem Internetbrowser und unserem Webserver aufgezeichnet und wenn Sie sich in Moodle einloggen, mit Ihren Profildaten verknüpft.

3. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

3.1 Teilnehmer eines Kurses

Von allen Teilnehmern eines Kurses (Rolle Teilnehmer, Studentische Trainer) können folgende Daten anderer Kursteilnehmer eingesehen werden:

3.2 Dozenten des Kurses

Die für den Kurs verantwortlichen (Dozenten, Dozenten unsichtbar, Dozenten ohne Bearbeitungsrecht) können über 3.1. hinaus folgende Daten einsehen:

Der Zugriff auf Log-Daten ist dadurch begründet, dass der Dozent, wie auch in einer Präsenzveranstaltung zusätzliche Hinweise über das Lernverhalten der Studierenden erhält, um seine Lehre und Interventionsmöglichkeiten optimal einsetzen zu können. Dies hat sowohl einen höheren Lernerfolg bei den Studierenden als auch einen geringeren Drop-Out zum Ziel.
Die Einsicht durch die Personenkreise 3.1 und 3.2 erfolgt ausschließlich zu Zwecken der Durchführung der Lehrveranstaltungen, Lehrvermittlung, der Lehrorganisation und der Lernerfolgskontrolle im jeweiligen betroffenen Kurs.

3.3 Moodle-Manager

Moodle Manager (Rolle Manager oder Bereichsmanager) können alle in Punkt 2 und Punkt 3.1-3. Daten einsehen. Manager können in allen Kursen diese Daten einsehen, Bereichsmanager nur in den vom Administrator zugewiesenen Kursbereichen. Die Rolle Manager wird ausschließlich an Beschäftigte der Hochschule Augsburg übertragen, welche mit der Anwendungsbetreuung des moodle Systems betreut sind. Die Einsicht in die o.g. personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zu Zwecken der Wahrnehmung der zentralen Aufgaben der moodle-Anwendungsbetreuung und der Benutzerunterstützung.

3.4 Moodle Administrator

Der moodle-Administrator besitzt alle unter 3.3 genannten Dateneinsichtsrechte des moodle-Managers. Darüber hinaus kann der Administrator auf statistische Auswertungen zugreifen.
Die Rechte des moodle-Administrators werden ausschließlich an Beschäftigte des Rechenzentrums der Hochschule Augsburg vergeben zum Zweck der Systembetreuung vergeben. Die Einsicht in die o.g. Daten erfolgt ausschließlich bei begründeten Bedarf zum Zweck der Systemadministration, Systempflege, Fehlersuche, Klärung von Sicherheitsvorfällen und Systemverbesserung.
Die Dateneinsicht für die unter 3.1 bis 3.4 benannten Personengruppen und den dort bekannten Zwecken darf nur dann erfolgen, soweit dies zur Aufgabenerfüllung erforderlich ist und wenn die Datenverarbeitung vor dem Hintergrund des Datensparsamkeitsprinzips in angemessenen Verhältnis zu dem mit ihr verbundenen Zweck steht.

3.5 Plagiatsprüfung mit Turnitin

Wenn der Plagiatsdienst Turnitin, LLC. genutzt wird, indem ein Dokument zur Plagiatsüberprüfung hochgeladen wird, dann werden folgende personenbezogene Daten an die Server von Turnitin übertragen:

Dies ist notwendig um die Dokumente den Personen zuordnen zu können, und die Funktionalität des Dienstes zu gewährleisten. Diese Daten werden nur übertragen, wenn Studierende oder der Dozierende das Dokument hochladen.
Turnitin hat seinen Sitz in den USA ist unter dem EU-US Privacy Shield und für jede Person einsehbar zertifiziert, sodass ein rechtlich angemessenes Schutzniveau für personenbezogene Daten besteht.

4. Datenänderung und Datenlöschung

Die Pflichtangaben E-Mail-Adresse, Vor- und Nachname, Studiengang, und Benutzername können in Moodle nicht geändert werden. Diese Angaben werden bei jeder Anmeldung des Benutzers mit den Daten aus dem Verzeichnisdienst abgeglichen.
Kurse werden grundsätzlich nicht gelöscht. Es obliegt den Dozierenden die Löschung von Kursen beim Rechenzentrum zu beantragen.
Allerdings erfolgt eine Anonymisierung der Benutzer, sobald der Benutzer aus dem Verzeichnisdienst des Rechenzentrums gelöscht wird. Benutzer-Accounts werden spätestens nach einem Jahr nach dem Ausscheiden aus der Hochschule gelöscht. In seltenen Fällen können Lehrende noch als Lehrbeauftrage an der Hochschule tätig sein, hier werden die Benutzer-Accounts zum Zweck der Lehre nicht gelöscht.

5. Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Die Pflicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogen Daten besteht gemäß Art. 42 Abs. 4 BayHSchG. Ohne Angaben ist ein Studium und Nutzen der Plattform nicht oder nur eingeschränkt möglich.

6. Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sie können, wenn der Verarbeitung Ihrer Daten eine Einwilligung zu Grunde liegt, die Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.
Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

7. Verantwortlicher

Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Körperschaft des öffentlichen Recht gemäß  Art. 11 Abs. 1 S. 1 BayHSchG,

vertreten durch ihren Präsidenten Prof. Dr. Gordon T. Rohrmair
An der Hochschule 1,
86161 Augsburg
Telefon: +49 (0)821-5586-0
Telefax: +49 (0)821-5586-3222
info (at) hs-augsburg.de

8. Kontaktdaten des bestellten behördlichen Datenschutzbeauftragten


Nataly Kaminski
An der Hochschule 1
86161 Augsburg
Telefon: +49 (0)821-5586-0
Telefax: +49 (0)821-5586-3222
datenschutz@hs-augsburg.de

9. Änderungen der Datenschutzerklärung

Es bleibt vorbehalten diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder wenn Aktualisierungen des moodle-Systems in der Datenschutzerklärung zu berücksichtigen sind. Im Falle einer Änderung haben Sie nochmals die Möglichkeit den Änderungen zuzustimmen.

Version 2.0 Stand vom 15.05.2018
Erklärungstext:
„Ich habe die vorstehende Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen, wonach die Pflichtangaben auf gesetzlicher Grundlage verarbeitet werden und ich durch Eintragung weiterer freiwilliger Angaben meine Einwilligung in die Verarbeitung dieser Daten auf der Lernplattform erteile.“